www.EdtheRock.de

How to zum Nachrüsten einer Füllstandskontrolle vom Wischwasserbehälter.

Als Modul fungiert ein Wassermelder von Pollin und als Kontrolleuchtenplatz wurde der Taster der Scheinwerferreinigungsanlage gewählt. Dieser wurde mit einer zusätzlichen orangen LED bestückt.


Schritt 1: Wassermelder zusammenbauen

Ich habe die Platine dahingehend umfunktioniert, das jetzt ein 12V Relais mit Öffnerkontakt beschaltet wird, welches den Anschluss der Kontrolleuchte betätigt. Die Stromversorgung wird über IG1 geschaltet. (Nebenverbraucher).

Schaltplan Wassermelder Neu.pdf

Das Orginal Relais und die LED sowie deren Leitungszuführung wurde nicht mehr benötigt und die Platine gekürzt.
Das neue Relais wurde auf den freien Platz der Platinenoberseite geklebt und beschaltet.

Zu guter Letzt kam alles in ein kleines Gehäuse, welches ebenfalls bei Pollin erhältlich ist.

Youtube - Waschwasserstandsmelder by Ed


Schritt 2: Einbau der Kontrolleuchte im Schalter der Scheinwerferreinigungsanlage.

Als erstes den Schalter ausbauen und zerlegen.

Bitte Vorsichtig beim abnehmen der Kappe vorn.

Jetzt den weissen Schlitten wieder rein und ein Loch quer durch, auf Höhe der schon vorhandenen Lampe zur Schalterbeleuchtung.

Den Schlitten wieder raus und aufgearbeitet. Somit kommt das Licht auch da hin, wo es hin soll.

Schlitten gereinigt und Schalter wieder zusammengebaut geht es an die Zusatzbeleuchtung.
Dazu kam bei mir eine Orange 3mm LED zum Einsatz.(im Bild erkennt der Fachman evtl. noch die blaue  Flachkopf-LED - Sorry ;) ) Zurechtgebogen wurde sie in Richtung Schalterkappe eingesetzt.


Nun ein kurzer Test

Zum Schluss habe ich die Kontakte der LED mit einem Lötkolben in dem Gehäuse des Schalters fixiert.

 

Hier ein Zwischenergebnis mit blauer LED:  Youtube - Zusatzkontrolleuchte im Schalter Scheinwerferwaschanlage


3. Einbau ins Fahrzeug

Die einfachste Lösung ist wohl manchmal die Beste - ein 2adriges Kabel am Ende des "Peilstabes" vom Waschwasserbehälters fixiert und durch ein kleines Loch nach Außen gelegt.

Edit: Als optimaler haben sich die beiden Metallstreifen aus einem Wischergummi erwiesen.

Von oben bis unten mit Schrumpfschlauch abgedeckt bieten sie guten Halt und Beständigkeit gegenüber Oxydation im Waschwasser. Nur die Enden wurden jeweils als Kontaktstellen frei gelassen.

Der "Peilstab" lässt sich auch mit Kabel problemlos zum befüllen des Tanks abnehmen.
Das Sensorkabel wurde, entlang des Kabelbaums rechts, durch die werkseitige Gummiführung nach innen verlegt.

Die Führung in der Verkleidung Fahrerseite für den Schalter, wie hier zu erkennen, wurde auch etwas nachgearbeitet.

Nun wurde die Stromversorgung über IG2 (Zündungsplus) und Masse hergestellt.
Auch die Sensorkabel wurden mit der Steuerung verbunden und alles wieder zusammengebaut.

Doch dann kam das!



Und glaubt mir, ich war drauf und dran die Steuerbox wieder auf zu schauben und den Sensor zu justieren. Bis es Klick machte...

...mein Behälter war fast leer. ;)

Fazit:
-Einfache Lösung für ein kleines Gimmick
-Nach ca. 3,5 ltr. Verbrauch wird Anzeige aktiv (Nachjustage anhand Kabellänge möglich)
-Kabelführung nach innen etwas aufwendiger (quäl)

Sprachauswahl

dezh-CNnlenfrisjaplptrues

Besucher

Heute 28 Insgesamt 10630